PAMOJA SHOP

Drei Kontinente, sechs Sorten

Kenia – Indonesien – Kolumbien – Äthiopien – Espresso Indien – Espresso Brasilien 

Weiterlesen? Oder direkt zur Bestellung

Die vier Pamoja Kaffees

Kenia Top Projektkaffee

Kaffee, 100% Arabica

Region:

Mount Kenya – Kenia

Anbauhöhe:

1.100 bis 1.800 Meter

Geschmack:

Muskat, Beeren, Zitrus, Gewürze

Körper:

mittel

Säuregehalt:

stark

Projektkaffee. Gereift an den Hängen des Mount Kenya bietet dieser Premiumkaffee ein würziges Aroma mit voller Stärke. Je nach Verfügbarkeit in AA- oder AB-Qualität, wird sein fruchtiger Geschmack durch die Mischung mit einem feinen lateinamerikanischen Arabica in eine ausgewogene Balance gebracht.

17,99 Euro/kg inkl. 7% MwSt.

50 Cent Spende für Projekt Awasi e.V.

 

Sumatra Vulkan Grade 1

Kaffee; 100% Arabica

Region:

Nordsumatra – Indonesien

Anbauhöhe:

762 bis 1.524 Meter

Geschmack:

Erde, Zedernholz, Kräuter, Frucht

Körper:

voll

Säuregehalt:

gering

Projektkaffee. Vulkanische Erde im Norden Sumatras bietet den idealen Nährboden für diesen säurearmen Arabica. Seinen intensiven erdigen Geschmack erhält er durch die besondere Verarbeitung, bei der die Reste des Fruchtfleischs erst nach einigen Tagen natürlicher Trocknung entfernt werden.

14,89 Euro/kg inkl. 7% MwSt.

50 Cent Spende für Projekt Awasi e.V.

 

Kolumbien Huila Supremo

Kaffee, 100% Arabica

Region:

Huila – Kolumbien

Anbauhöhe:

1.300 bis 1.800 Meter

Geschmack:

Karamel, Frucht

Körper:

mittel

Säuregehalt:

ausgewogen

Die Region Huila im Süden Kolumbiens bringt diesen zunächst süßlich schmeckenden und dann ins Bittersüße einer dunklen Kakaobohne übergehenden Arabica hervor. Die Felder dieses Supremo befinden sich in der andinen Region auf rund 1.500 Metern.

12,99 Euro/kg inkl. 7% MwSt.

 

Äthiopien Mocca

Kaffee, 100% Arabica

Region:

Zentral- und Südäthiopen – Äthiopien

Anbauhöhe:

1.500 bis 2.100 Meter

Geschmack:

Gewürze

Körper:

voll

Säuregehalt:

stark

 

Dieser Mocca aus dem Ursprungsland des Kaffees besticht durch seine Vielseitigkeit. Als Mocca ein Klassiker kann er mit weiteren Espressospezialitäten individuell gemischt werden und so seine fein ausgebildete Säure voll zur Geltung bringen.

14,89 Euro/kg inkl. 7% MwSt.

Zwei sortenreine Pamoja Espresso: Indien und Brasilien

Indien Monsooned Malabar AA

Espresso, 100% Arabica

Region:

Karnataka – Südindien

Anbauhöhe:

1.100 bis 1.200 Meter

Geschmack:

erdig, würzig, rauchig

Körper:

mittel

Säuregehalt:

sehr wenig Säure

 

Mit Tropenholzaromen, extrem wenig Säure und leicht schokoladiger Note eine Kaffeespezialität der besonderen Art. Um die klimatischen Verhältnisse der historischen Überfahrten nach Europa zu imitieren, werden die rohen Bohnen für einige Monate dem tropischen Monsun ausgesetzt.

14,49 Euro/kg inkl. 7% MwSt.

Oitenta & Vinte Projektkaffee

Espresso, 80% Arabica

Projektregion:

Awasi – Kenia

Unterstützung:

Schulen und Gesundheit

Einwohner:

rund 5000

Körper:

mittel

Verein:

Projekt Awasi e.V.

www.paev.de

Projektkaffee. Dieser Espresso besticht durch seine punktgenaue, mittlere Röstung. Sein Mix aus besten lateinamerikanischen Arabica Bohnen und einem Fünftel Robusta erfüllt die höchsten Ansprüche an eine schöne Crema für feinsten Genuss.

13,49 Euro/kg inkl. 7% MwSt.

50 Cent Spende für Projekt Awasi e.V.

 

Pamoja Projektkaffee

Unsere beiden Projektkaffees sowie der Projektespresso beinhalten 50 Cent für eine Spende an Projekt Awasi e.V. Dieses Projekt im Westen Kenias wurde 2009 ins Leben gerufen und unterstützt die lokalen Bemühungen für Schulbildung, Gesundheit und Erziehung.

Diesen drei Bereichen kommt eine Schlüsselrolle in der Entwicklung dieser Region zu. Eine weitere wichtige Aufgabe wird es zukünftig sein einen Beitrag zu einer dauerhaften Wasserversorgung in Awasi zu leisten. Um Nägel mit Köpfen zu machen, bedarf es bei diesem Brunnenbau aus verschiedenen Gründen einer kostenintensiven Hightech-Lösung.

Wir weisen gerne darauf hin, dass für diesen zukunftsweisenden Brunnenbau mit einer Anschubfinanzierung in Höhe von rund 50000 Euro geholfen wäre. Projekt Awasi e.V. bietet die Rückzahlung dieser Summe in leistbaren Raten über den Verkauf des Wassers an die Bewohner an.

 

Kenia Top Projektkaffee mit 50 Cent Spende für Projekt Awasi e.V.

Kaffee, 100% Arabica

Region:

Mount Kenya – Kenia

Anbauhöhe:

1.100 bis 1.800 Meter

Geschmack:

Muskat, Beeren, Zitrus, Gewürze

Körper:

mittel

Säuregehalt:

stark

Gereift an den Hängen des Mount Kenya bietet dieser Premiumkaffee ein würziges Aroma mit voller Stärke. Je nach Verfügbarkeit in AA- oder AB-Qualität, wird sein fruchtiger Geschmack durch die Mischung mit einem feinen lateinamerikanischen Arabica in eine ausgewogene Balance gebracht.

 

Sumatra Vulkan Grade 1 mit 50 Cent Spende für Projekt Awasi e.V.

Kaffee; 100% Arabica

Region:

Nordsumatra – Indonesien

Anbauhöhe:

762 bis 1.524 Meter

Geschmack:

Erde, Zedernholz, Kräuter, Frucht

Körper:

voll

Säuregehalt:

gering

Vulkanische Erde im Norden Sumatras bietet den idealen Nährboden für diesen säurearmen Arabica. Seinen intensiven erdigen Geschmack erhält er durch die besondere Verarbeitung, bei der die Reste des Fruchtfleischs erst nach einigen Tagen natürlicher Trocknung entfernt werden.

50 Cent Spende für Projekt Awasi e.V.

 

Oitenta & Vinte Projektkaffee mit 50 Cent Spende für Projekt Awasi e.V.

Espresso, 80% Arabica

Projektregion:

Awasi – Kenia

Unterstützung:

Schulen und Gesundheit

Einwohner:

rund 5000

Körper:

mittel

Verein:

Projekt Awasi e.V.

www.paev.de

Projektkaffee. Dieser Espresso besticht durch seine punktgenaue, mittlere Röstung. Sein Mix aus besten lateinamerikanischen Arabica Bohnen und einem Fünftel Robusta erfüllt die höchsten Ansprüche an eine schöne Crema für feinsten Genuss.

50 Cent Spende für Projekt Awasi e.V.

 

Unsere Qualität bei Rohkaffee und Verarbeitung

Arabica, ganze Bohnen und Robusta nur wo es nötig ist

Pamoja Gemein.gut Kaffee verwendet bei fünf seiner sechs Kaffees ausschliesslich Arabica-Sorten.

Dazu zählen folgende Kaffees: Kenia Top Projektkaffee, Äthiopien Mocca, Sumatra Vulkan Grade 1 und Kolumbien Huila Supremo. Diese Aufzählung beinhaltet auch den Espresso Indien Monsooned Malabar AA. Lediglich der Espresso Oitenta & Vinte Projektkaffee bedient sich zu einem Fünftels eines Robusta, wegen der Crema. Da verschiedene Umwelteinflüsse, wie Sauerstoff oder Licht, gemahlenen Kaffee sehr schnell altern lassen, verzichten wir darauf vollständig und liefern nur beste Qualität in Bohnenform. 

Sortenreinheit

Vier der sechs Kaffees von Pamoja Gemein.gut Kaffee sind sortenrein.

Dazu zählen folgende Kaffees: Äthiopien Mocca, Sumatra Vulkan Grade 1 und Kolumbien Huila Supremo. Diese Aufzählung vervollständigt unser Espresso Indien Monsooned Malabar AA.

Wegen der starken Säure erhält der Kenia Top Projektkaffee einen lateinamerikanischen Kaffee zur Seite gestellt, um diesen Eindruck abzumildern. Starke Säure ist manchmal bei Kaffeeliebhabern nicht so beliebt, auch wenn die Qualität solcher Kaffees ganz hervorragend ist.

Der Espresso Oitenta & Vinte Projektkaffee, eine brasilianische Mischung, ist ein verlässlicher Espresso für Abnehmer größerer Mengen, bei denen die schnellere Handhabung bei der Befüllung der Kaffeemaschine im Vordergrund steht. So gerne wir unsere Kunden dazu ermutigen Baristas in eigener Sache zu werden und zwischen unseren Sorten ein wenig herum zu experimentieren, so sehr haben wir auch Verständnis für die Kunden bei denen es schnell gehen muss.

Langzeitröstung bei optimalen Temperaturen und punktgenaue Röstgradbestimmung

Nun zu einer Selbstverständlichkeit des Qualitätssegments in dem sich Pamoja Gemein.gut Kaffee bewegt. Deshalb der Vollständigkeit halber hier erwähnt: Ja, alle unsere Kaffees sind schonend und rund 13-17 Minuten geröstet bei Temperaturen von unter 200° Celsius bis knapp über 200° Celsius. Die Röstgradbestimmung hingegen ist keine Selbstverständlichkeit, kostet das kleine und unscheinbar wirkende Spektrometer mehrere tausend Euro.

Alle Kaffees und Espresso von Pamoja Gemein.gut sind auf den Punkt genau geröstet. Die ist nicht nur ein Spruch, sondern hat etwas mit der Qualitätskontrolle mittels eines Spektrometers zu tun. Die Lichtdurchlässigkeit des gerösteten Kaffees kann gemessen werden. Die Einheit wird zur Vereinfachung in „Punkt“ angegeben. Es gibt Kaffees mit hellerer und dunklerer Röstung, um die verschiedenen Geschmacksrichtungen abzudecken oder eben ganz grundsätzlich Espresso oder Kaffee. Ein Beispiel: 80 Punkt beschreibt dunklere Röstungen, bei 92 Punkt handelt es sich um hellere Röstungen. Viele Röster verlassen sich auf ihr geschultes Auge. Das kann funktionieren. Das Spektrometer hingegen misst und hilft auf diese Weise den „punktgenauen“ Wert präzise zu bestimmen. 

Versiegelung unter Entzug der Umgebungsluft

Durch eine spezielle Technik wird den Kaffeebeuteln im Moment der Versiegelung die restliche Umgebungsluft entzogen. Dies trägt ebenso zu einer längeren Haltbarkeit von Pamoja Gemein.gut Kaffee bei wie das Aromaventil des Beutels.

Das kommt bei uns nicht in die Tüte

Eine industrielle Röstung von Chargen zu 500 kg bis 1000 kg, bei denen der Kaffee mit heißer Luft von rund 400 Grad Celcius durchgeblasen wird und dann halbverbrannt und halbroh noch mit Wasser besprüht wird. So etwas kommt bei uns nicht in die Tüte.

 

 

PAMOJA BEDEUTET GEMEINSAM BESTELLEN

So funktioniert eine Bestellung

Wer sich mit der Idee von PAMOJA Gemein.gut Kaffee bereits vertraut gemacht hat, weiß es vielleicht schon: Gemeinsam bestellen ist der erste Schritt um die Wertschöpfungskette zu verringern und bessere Preise für die Endverbraucher zu erzielen. Gleichzeitig bedeutet eine Sammelbestellung, dass wir alle gemeinsam die Erzeuger angemessen für Ihre guten Kaffees entlohnen können, wenn sich das Konzept von PAMOJA Gemein.gut Kaffee nach und nach durchsetzt. Dies ist ein wichtiges Ziel und gleichzeitig ein Meilenstein in der Zukunft des gemeinwohlorienterten Handelns. Lieber gleich Bestellen statt weiterlesen.

PAMOJA bietet sehr günstigen Premiumkaffee – Sie bestellen mindestens fünf Päckchen Kaffee

Um das Konzept der gemeinsamen Win-win Situation dauerhaft zu ermöglichen, sind wir alle gefragt einen Beitrag zu leisten. Deshalb sind die günstigen Preise nur erreichbar, wenn wir Sammelbestellungen machen. Die Mindestbestellmenge dafür beträgt fünf Kilogramm. Dabei haben Sie dann die freie Auswahl unter unseren sechs verschiedenen Kaffee- und Espressosorten. Wenn Ihnen die Mindestbestellmenge nicht ausreicht, bieten wir noch Bestellmengen von sechs, zehn, elf oder 12 Kilogramm an. Gerne geben wir Ihnen Tipps, wie Sie mühelos unsere sortenreinen Bohnen selbst mischen können und auf diese Weise Ihr eigener Barista werden können.

Ich bin allein. Sind fünf Päckchen Kaffee nicht viel zuviel für mich?

Unsere Kaffees verfügen allesamt über eine ausreichend lange Haltbarkeit von mehr als einem Jahr. Bei knapp sieben Kilo durchschnittlichem Jahresverbrauch an Kaffee in Deutschland sind Sie mit fünf Kilogramm also auf der sicheren Seite, selbst wenn Sie die einzige Person in Ihrem Haushalt sind, die Kaffee trinkt. Wir verwenden nur ganze Bohnen. Ein frühzeitiges Verrauchen wie bei gemahlenem Kaffee ist somit nicht möglich und trägt auf diese Weise zur längeren Haltbarkeit bei. Sie wollen mehr über die Qualität unserer Kaffees wissen? Hier finden Sie Informationen zur PAMOJA-Qualität

Mindestens 50 Euro sparen: Gemeinsam Kaffee bestellen, genießen oder verschenken

PAMOJA Gemein.gut Kaffee begrüßt ganz ausdrücklich, wenn Sie mit anderen gemeinsam eine Bestellung aufgeben und so ganz nebenbei den Kostenvorteil von 50 Euro für fünf Kilogramm Kaffee je Bestellung nutzen. Übrigens: Ab zehn Kilogramm je Bestellung kommt die Sendung dann ohne die Bearbeitungspauschale von 3,50 Euro frei Haus zu Ihnen. Das sind dann glatt 100 Euro gespart.

Beachten Sie auch, dass wir drei Projektkaffees im Sortiment führen. Durch eine eingebaute Spende von 0,50 Euro können Sie so ganz gezielt Projekt Awasi e.V. unterstützen, das im Westen Kenias aktiv ist. Mehr Informationen zu Projekt Awasi e.V. finden Sie hier

Wir konnten Sie immer noch nicht überzeugen mindestens fünf Kilo Kaffee zu bestellen?

Hakuna matata, wie man in Ostafrika sagt. Kein Problem.

Nur dann wird es leider teurer. Wir veranschlagen in diesem Fall einen Preis, der zwar marktüblich ist, aber dennoch um rund zehn Euro je Kilogramm über unserem oben genannten Angebot liegt. Für Bestellungen von einem bis sechs Kilogramm erheben wir 3,50 Euro als Bearbeitungspauschale.

 

Wir machen das jetzt. Anders