Wir=Wertschöpfungskette

Wir: die bessere Wertschöpfungskette

Das Ziel ist klar. Die Pamoja Wertschöpfungskette arbeitet zugunsten der Bauern und für Verkaufspreise, die gleichzeitig angemessen und im Sinne der Verbraucher sind. Wenn wir alle einig sind und den Kaffeebauern gemeinsam den Kaffee abkaufen, den wir alle so gerne im nächsten Moment selbst konsumieren, dann bleiben Profiteure und Spekulanten einer langen Wertschöpfungskette vor der Tür.

Wo anfangen? Doch am besten gleich bei sich selbst sagt PAMOJA und handelt.

Wir starten einfach und wachsen in kleinen Schritten, die wir regelmäßig kritisch hinterfragen. Am Anfang steht das eigene Engagement und so ist PAMOJA Gemein.gut Kaffee bereit den ersten Schritt zu tun und die Wertschöpfungskette bei sich selbst um den signifikanten Betrag von zehn Euro an Profit zu reduzieren.

Win-win-Situation für uns alle ohne Profiteure und Gewinnmaximierer

Alle gewinnen, wenn wir gemeinsam handeln: Wir als Eigentümerkonsumenten der Kaffees. Die Bauern die sofort bei Lieferung eine angemessene Entlohnung für ihre gelieferten Waren bekommen und das eigene Leben mit einer Perspektive verbinden können. Ein Wasserfonds, den wir ins Leben rufen, um dem enormen Wasserverbrauch durch die Kaffeeherstellung Rechnung zu tragen. Und ein Lebensfonds als aktive Absicherung für die Familien der Bauern in Fragen der Frauenförderung, Bildung, Gesundheit und Vorsorge. Machen wir den Anfang: Eine Wertschöpfungskette, bei der die Menschen an erster Stelle stehen, ist die bessere Lösung.

 

 

Wir machen das jetzt. Anders